-wes- RHEINE. Da hat Grün-Weiß Rheine aber mal einen ganz dicken Fisch an Land gezogen! Wovon höherklassige Vereine nur träumen können, gelang dem Kreisligisten aus dem Rheiner Norden. Denn er verpflichtete den Regionalligisten Sportfreunde Lotte zu einem Testspiel. Ausgetragen wird diese Begegnung am Samstag, 24. Januar, um 14.00 Uhr im Auto-Deters-Stadion.

Der Kontakt kam über Melanie Mulder zusammen, die bis vor zwei Jahren noch als Physiotherapeutin bei GW Rheine tätig war. Nun arbeitet sie hauptamtlich in gleicher Tätigkeit bei den Sportfreunden. Der Kontakt zu den Schotthockern, besonders zum Spieler und Vorstandsmitglied Matthias Hubert und auch zum sportlichen Leiter der 1. Mannschaft, Philipp Hermeler, ist nie abgerissen.

Eine Anfrage von Grün-Weiß trug sie den Verantwortlichen der Sportfreunde vor. Die erklärten sich spontan dazu bereit, gegen den A-Ligisten im Rahmen der Wintervorbereitung zu testen.

Bei den Kickern vom Autobahnkreuz geht es gerade hoch her. Nach ganz schwachem Start hatten die sich ins Mittelfeld vorgearbeitet, waren eigentlich auf einem guten Weg. Dann folgte am letzten Wochenende die Niederlage gegen den SC Verl, und Trainer Michael Boris wurde gefeuert. Wer dessen Nachfolger wird, steht noch nicht fest.

GW-Trainer Lennart Rading muss seinen Trainingsauftakt zur Rückserie einige Wochen nach vorne verlegen, denn er will natürlich nicht unvorbereitet gegen den Regionalligisten auflaufen. Wenn sich schon eine derart starke Truppe im Auto-Deters-Stadion vorstellt, sollen die Zuschauer auf ihre Kosten kommen. Und dazu gehört natürlich auch, dass die 1. Mannschaft von Grün-Weiß zumindest körperlich Paroli bieten kann. „Wir werden einiges um das Spiel herum organisieren. Nach den 90 Minuten ist ein gemeinsames Abendessen mit den Sportfreunden geplant“, erläutert Philipp Hermeler. Die Vorbereitungen laufen ab jetzt auf Hochtouren.