Zu Hause muss es Grün-Weiß im Abstiegskampf richten

-hst- RHEINE. Der Frust nach dem Debakel war groß, die ausgiebige Analyse folgte unter der Woche und dauerte etwas länger als der normale Rückblick auf eine vergangene Partie. Die 0:7-Niederlage beim SV Burgsteinfurt wollte das Trainergespann von Grün-Weiß Rheine, Dino Mattick und Benjamin Stichel, nicht unkommentiert stehen lassen. „Wir haben klare Worte gefunden und hoffen, dass wir eine solche zweite Halbzeit nicht mehr erleben müssen.“ Die Mannschaft steht daher und zusätzlich wegen ihrer schwierigen Tabellenkonstellation unter Druck, ein Heimerfolg gegen den TuS Altenberge am Montag würde für etwas Entspannung bei den Schotthockern sorgen. Anstoß ist um 15 Uhr im Auto-Deters-Stadion.

Weiterlesen: Zu Hause muss es Grün-Weiß im Abstiegskampf richten

GW geht mit 0:7 in Burgsteinfurt baden

-hst- STEINFURT. Der Auftritt von Grün-Weiß Rheine beim Tabellenführer SG Burgsteinfurt lässt sich schnell erzählen. Rund 20 Minuten hielt die Mannschaft von Trainer Dino Mattick gut mit, nach dem Führungstreffer brachen bei den Schotthockern alle Dämme. 7:0 für Burgsteinfurt hieß es am Ende, Mattick kündigte gerade angesichts der desolaten zweiten Halbzeit Konsequenzen an. „Darüber wird zu reden sein. Das war kein Bezirksliganiveau“, ging der enttäuschte Coach hart ins Gericht mit seiner Mannschaft.

Diese hielt dem Druck des Tabellenführers zunächst gut Stand. Einige Male konnte GW sogar über die schnellen Ricardo Faria da Silva und Till Remke kontern, es blieb allerdings bei Ansätzen.

Weiterlesen: GW geht mit 0:7 in Burgsteinfurt baden

Ein Punktgewinn wäre wie ein Sechser im Lotto

-wz- RHEINE. Der 3:0-Erfolg im Derby hat den Grün-Weißen aus dem Schotthock zumindest kurzzeitig Luft im Abstiegskampf verschafft. Doch auf scheinbar verlorenem Posten steht die Elf von Trainer Dino Mattick, wenn sie morgen um 15 Uhr beim überlegenen Tabellenführer SV Burgsteinfurt antritt. „Gerade in der Offensive hat die Mannschaft von Trainer Dirk Bültbrun eine enorme Qualität“, betont Mattick.

Das bekam vor einer Woche Germania Horstmar zu spüren. Der Ligaprimus kannte im Kreisduell mit dem Abstiegskandidaten kein Pardon und schoss durch Treffer von Tom Meyer (2), Lars Kormann und Kapitän Hendrik Telgmann einen 4:0-Erfolg heraus. Auch wenn Lars Kormann mit 16 Treffern Rang vier in der Torjägerliste der Bezirksliga einnimmt, beeindruckt der Tabellenführer durch die große Zahl seiner torgefährlichen Spieler. Dieses Team ist nur schwer auszurechnen.

Weiterlesen: Ein Punktgewinn wäre wie ein Sechser im Lotto

Pokal: Grün-Weiß fliegt früh raus

-dm- RHEINE. In der Bezirksliga steht Germania Horstmar zwei Plätze unter dem SV Grün-Weiß aus Rheine. Im Fußball-Kreispokal spielte diese Reihenfolge keine Rolle: In der ersten Runde des Wettbewerbs 2014/15 gewannen die Horstmarer am Dienstagabend mit 2:1 (2:1) im Schotthock.

„Wir haben es relativ entspannt angehen lassen, weil unser Fokus nicht auf dem Pokal, sondern dem Klassenerhalt in der Meisterschaft liegt“, nahm GW-Trainer Dino Mattick seine Elf in Schutz. Zumal er zahlreiche Stammkräfte schonte.

Weiterlesen: Pokal: Grün-Weiß fliegt früh raus

Doppelkopf-Turnier bei Grün-Weiß

RHEINE. Die Altherren-Abteilung von Grün-Weiß Rheine veranstaltet am kommenden Freitag, 11. April, das traditionelle Doppelkopfturnier, zu dem auch Nichtmitglieder willkommen sind. Für die drei besten Teilnehmer winken Geldprämien, darüber hinaus gibt es attraktive Sachpreise. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Beginn ist am Freitag um 19.30 Uhr im Vereinsheim am Auto-Deters-Stadion. Die Startgebühr beträgt zehn Euro.

Quelle: mv-online.de

Kaum Interesse für den Kreispokal

-wz- RHEINE. Es ist ein Kreispokalspiel nicht ganz ohne Brisanz. Schließlich treffen heute Abend um 17.45 Uhr im Auto-Deters-Stadion im Schotthock mit Grün-Weiß Rheine und Germania Horstmar zwei Teams aufeinander, die noch beide um den Klassenerhalt in der Bezirksliga kämpfen müssen. Der Sieger erreicht bereits die dritte Runde im Kreispokal 2014/2015 und muss dann beim Sieger der Partie Westfalia Bilk gegen SV Wilmsberg antreten.

Weiterlesen: Kaum Interesse für den Kreispokal

Seite 1 von 18

Atmosphair

Visitenkarte Classic Hair

Markisen Witting

Visitenkarte Markus Stegemann

Visitenkarte Inside Outside