Aktuelle Seite: GW Aktuell

Öffnungszeiten GW Vereinsheim

Ab dem 17.02.2015 ist  das Vereinsheim Dienstags - Freitags ab 16.00 Uhr und Samstags ab 15.00 Uhr geöffnet.



3:0 für Grün-Weiß gegen Rodde

-wes- RHEINE. Überraschend deutlich mit 3:0 gewann A-Ligist Grün-Weiß Rheine den Vergleich mit dem B-Liga-Spitzenreiter Eintracht Rodde. Im ersten Durchgang kreierte die Rading-Elf viele gute Einschusschancen, doch Till Remke (2), Manuel Stegemann und auch Daniel Kühs trafen das Tor nicht. Erst mit dem Pausenpfiff erzielte Remke den überfälligen Führungstreffer. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld passte Stegemann auf Kühs, und der legte für Remke auf.

Nach dem Wechsel kam auch die Eintracht zu zwei guten Möglichkeiten, die aber verpufften. Die Schotthocker waren nun nicht mehr so dominant, dafür aber effektiver. Nach 70 Minuten köpfte Stefan Rupprecht eine Flanke von Marvin Bey ein, und keine zwei Minuten später grätschte Remke in eine Vorlage von Robin Volbers. Das 3:0-Endergebnis war damit perfekt.

Am Dienstag testen die Grün-Weißen erneut, Anstoß ist um 19.30 Uhr bei Stella Bevergern.

Robin Gäbelein fehlt Grün-Weiß

 
elein fehlt Grün-Weiß

Robin Gäbelein fällt länger aus.wes


-wes- RHEINE/RHEINE-RODDE. „Das ist ein guter Test im Hinblick auf unser erstes Spiel gegen Weiner“, erklärt Grün-Weiß-Trainer Lennart Rading, warum ihm das Spiel gegen Eintracht Rodde so wichtig ist. Der Gegner habe durchaus das Zeug dazu, seine Elf zu fordern. Anstoß ist heute um 14 Uhr im Auto-Deters-Stadion.

Vermutlich muss Rading längere Zeit auf Schlussmann Robin Gäbelein verzichten, er zog sich eine schwerwiegende Knieverletzung zu. Ersetzt wird er durch Marcel Reinhardt aus der Fußball-Reserve. Johannes Ricken wird wohl ebenfalls längere Zeit nur Däumchen drehen können, eine Oberschenkelverletzung setzt ihn matt. Nico Höning bleibt dauerverletzt. Er hat es zwar versucht, doch die alten Beschwerden traten wieder auf. Da auch Christian Dropmann mit einer Grippe flach liegt, ist der Grün-Weiß-Kader überschaubar.

JSG Turniersieger bei den Minikickern

le verschont Hallenspektakel von St. Arnold

Turniersieger bei den Minikickern: Die Juniorenspielgemeinschaft Amisia/Grün-Weiß Rheine ließ sich auch von der SG Horstmar/Leer im Finale nicht stoppen.Bartsch


-tb- NEUENKIRCHEN-ST.  ARNOLD. Die Turniertage des TuS St. Arnold in der Halle am Westfalenring waren ein beliebter Anlaufpunkt am Karnevalswochenende. Organisator Ralf Geisler war mit dem Ablauf zufrieden und zog ein positives Fazit: „Es hätte uns wesentlich schlimmer treffen können. Zwei Mannschaft hatten kurzfristig wegen der Grippewelle abgesagt. Aber das konnten wir gut kompensieren, da alle anderen Teams antraten.“

Den Einstieg am Samstag machten die jüngsten Fußballer. Die Minikicker strotzten vor Spielfreude und zogen die Zuschauer in ihren Bann. Die JSG Amisia/Grün-Weiß Rheine schoss sich bis ins Endspiel. Dort wartete mit der SG Horstmar/Leer starke Konkurrenz. Das Finale entschieden die Rheinenser knapp mit 2:1 für sich.

Im Spiel um Platz drei setzte sich der Skiclub Rheine 4:0 gegen Gellendorf durch. 

Wettringen ist bestens gerüstet

 
n ist bestens gerüstet

Lufthoheit: David Ratering (2. v. l.) bedrängt Grün-Weiß-Stürmer Daniel Kühs.Rapreger


-hst- WETTRINGEN. Vorwärts Wettringen ist eine Woche vor dem Rückrundenstart gut gerüstet, um den Weg aus dem Bezirksligakeller zu bestreiten. Mit 6:0 (5:0) setzte sich das Team von Manfred Köning und Meik Schröder gegen den A-Ligisten Grün-Weiß Rheine durch, dessen Trainer Lennart Rading allerdings keinen Beinbruch in der Niederlage sah: „Wettringen ist wesentlich weiter, zudem fehlten mir sechs Stammkräfte.“

Nicht zufrieden war Rading allerdings mit den letzten 20 Minuten der ersten Hälfte, in denen Wettringen auf 5:0 davon zog, während GW vorher noch gut verteidigt hatte. Daniel Feldkamp eröffnete den Torreigen nach guter Kombination im Wettringer Mittelfeld (24.). Knappe zehn Minuten später erhöhte Henrik Artmann auf 2:0, dem Max Feldhues quasi nach dem Anstoß den dritten Treffer folgen ließ. GW versuchte sich in die Pause zu retten, doch Wettringen ließ nicht locker und erhöhte durch Ratering auf 4:0. Ein gutes Zuspiel von Eugen Wiens war Wegbereiter des fünften Treffers, Feldkamp kurvte GW-Torwart Robin Gäbelein aus und schob locker ein – 5:0 (44.).

Nach der Pause nahm Wettringen den Fuß vom Gaspedal und wechselte mehrfach, was den Spielfluss etwas hemmte. In der 64. Minute kam GW so zu einem Torschuss, den Lars Flothmann souverän meisterte. Besser machte es der eingewechselte Lars Ehling, der in der 67. Minute das halbe Duzend vollmachte. „Das war ein gelungener Abschluss der Vorbereitung. Die Jungs sind voller Zuversicht, was die kommenden Aufgaben angeht“, blickte Meik Schröder optimistisch dem Auftakt gegen Münster 08 entgegen.

Vorwärts Wettringen: To. Knöpper (61. Flothmann) – Zurich (68. Röwert), Ratering, Wiens (68. Beckmann), Brünen –Artmann (46. Reckels), Witthake, Krause, Wiggenhorn – Feldhues, Feldkamp(61. Ehling).

GW Rheine: Gäbelein – Dropmann, Rupprecht, Ricken, Bey – Stegemann (57. Hubert), Stöber, Wilde, Romanov – Kühs (46. Wagner), Volbers.

 

Sportvereine kriegen weiter 6500 Euro pro Platz

-dm- RHEINE. Erleichterung für die Sportvereine in Rheine: Unter Vermittlung des Stadtsportverbandes und dessen Vorsitzenden Udo Mollen bleibt der Platzpflegekosten-Zuschuss in Höhe von 6500 Euro je vereinseigener Fußballfläche erhalten. Entgegen der Kernaussage im MV-Artikel „Der Wemb ley-Rasen bekommt Löcher“ vom 12. Februar müssen die Klubs nun doch nicht auf den jährlichen Zuschuss für die Grünpflege verzichten.

Weiterlesen: Sportvereine kriegen weiter 6500 Euro pro Platz

Grün-Weiß holt Dennis Hoffmann und Julian Kuchen

 holt Dennis Hoffmann und Julian Kuchen

Julian Kuchen (l.) kam bei Amisia auch in der 1. Mannschaft zum Einsatz.Rapreger

-wes- RHEINE. Der Kreisligist Grün-Weiß Rheine ist auf der Suche nach weiteren Verstärkungen fündig geworden. Ab der kommenden Saison wechseln die Fußballer Dennis Hoffmann von Portu Rheine und Julian Kuchen von Amisia Rheine ins Auto-Deters-Stadion.

Philipp Hermeler, sportlicher Leiter von Grün-Weiß, freut sich über die Neuverpflichtungen, denn sie stopfen Löcher. Hoffmann ist in der Defensive universell einsetzbar und soll die Lücke schließen, die Johannes Ricken nach seinem Abgang zum FCE im Sommer hinterlässt. Hoffmann, 22 Jahre jung, hat sich bei Portu stets verbessert und reifte in der Kreisliga A zum Stammspieler.

Mit Julian Kuchen bekommt Grün-Weiß einen Mann mit Torinstinkt. Bei Amisia Rheine war er immer auf dem Sprung in die 1. Mannschaft, doch der Durchbruch gelang noch nicht. Aber der 21-Jährige hat in diesem Jahr seine Torgefährlichkeit in der Reserve wieder unter Beweis gestellt und liegt mit zehn Treffern auf Rang vier der Torjägerliste.

„Julian kann ganz vorne in der Spitze, aber auch im offensiven Mittelfeld spielen“, erläutert Hermeler. Beide Spieler würden zur Mannschaft passen und die Anforderungsprofile erfüllen. Hermeler macht auch deutlich, dass die Kaderplanung damit noch nicht abgeschlossen ist. Weitere Neuverpflichtungen sollen folgen.

Seite 1 von 15

GW Kreativkasten

Mach mit! Werde aktiv!

GW Kreativkasten

News-Partner

Münsterländische Volkszeitung

FUSSBALL.DE

Heimspiel-online

Anstehende Termine

20.03.2015 - Doppelkopfturnier der Alten Herren

21.03.2015 - Bingoabend der Jugendabteilung